Valuta Webdesign

Valuta = Wertstellung  –  Funktionales und für eCommerce geeignetes Webdesign.

 

Ist schon fast paradox. An jeder Ecke des Internets findet man heute Online-Shops. Der Handel mit Waren über das Netz ist zu einem einträglichen Geschäft geworden. Doch sollte man gewisse Grundsätze beachten, denn eines ist gewiss, die Produkte verkaufen sich nicht von alleine. So muss der Shop schon bestimmte Kriterien erfüllen. Hier soll ein kleiner Überblick verdeutlichen, was für eine florierende Verkaufsplattform von Nöten ist.

Dezent und Ansprechend

Der Kunde ist König, dieser Grundsatz gilt heute immer noch. Doch will er nicht mit überflüssigen Informationen oder gar aufdringlichen Angeboten belegt werden. So sollte das Grunddesign eines Shops zuallererst, zu den angebotenen Produkten passen. Es ist sicherlich nicht förderlich, Blumen zu verkaufen und diese mit einem Hightech-Design zu bewerben, es sei denn, man kann begründen warum dies erforderlich ist. Zudem sollten die Farben dezent gewählt werden. Eine Seite, die zu bunt gestaltet ist, wirkt eher abschreckend und lenkt die Aufmerksamkeit des Besuchers nicht auf das, was eigentlich im Mittelpunkt stehen sollte, nämlich die Produkte. Als sehr wichtig, hat sich vor allem die Übersichtlichkeit eines Shops erwiesen. Der Kunde will schnell finden was er sucht und sich nicht durch endlose Unterseiten klicken müssen.

Der technische Aspekt

Technisch sollte die Seite einwandfrei funktionieren. Grundlegend sollte man sie auf einem Server hosten, welcher genügend Bandbreite zur Verfügung hat. Hier empfiehlt es sich, einen Tarif zu wählen, in welchem der Traffic inklusive ist. Natürlich muss die Programmierung einwandfrei sein. Fehler auf der Seite, so zum Beispiel in der Darstellung von Elementen oder gar Probleme in den Suchanfragen, sind nicht förderlich und müssen von Beginn an vermieden werden. Man sollte auch auf die Darstellung Acht geben. Heute können viele Geräte das Internet nutzen. Hierzu zählen Smartphones, Fernseher und Tablets. Sie alle haben eine andere Bildschirmauflösung. In diesem Zusammenhang empfiehlt sich die Verwendung von Responsive Webdesign. Dies bedeutet, dass eine Seite in der Lage ist, sich dynamisch an die jeweilige Display-Größe anzupassen. Somit verhindert man Darstellungsfehler auf kleineren Displays von vornherein. Natürlich muss auch die Datenbank problemlos funktionieren, so dass jedes Produkt dem Kunden auch angezeigt wird.

Fehlerfreiheit

Die Texte müssen fehlerfrei sein. Rechtschreibfehler oder unverständliche grammatikalische Formulierungen, sollten vermieden werden. Auch ist es wichtig sich so einfach wie möglich in den Produktbeschreibungen auszudrücken. Dies gilt selbst dann, wenn man mit Produkten handelt, welche sehr fachspezifisch sind. Es muss immer davon ausgegangen werden, dass sich auch Kunden ohne Vorerfahrung für die Waren interessieren. So muss im Notfall jeder Besucher die Möglichkeit haben, sich auch über etwaige Fachausdrücke zu informieren. Idealerweise liefert der Shop gleich eine Erklärung des jeweiligen Terminus mit dazu. Es ist auch darauf zu achten, dass die Produktbeschreibungen der Wahrheit entsprechen und nicht elementare Fakten ausgelassen wurden.

Einfach bezahlen

Die Verknüpfungen zu den gängigen Bezahlsystemen sollten einwandfrei funktionieren. Zudem muss die Datenverbindung über eine HTTPS-Verschlüsselung laufen. Idealerweise, ist der ganze Shop durch eine solche Verbindung gesichert, so dass ein Fremdzugriff nur sehr schwer möglich ist.

Beispiele von aktuellem Webdesign im Bereich des eCommerce

  • Auf einem modernen Magento-System setzt dieser Fachhändler mit seinem Farben Shop auf.

  • Dieses Portal vermittelt Familienurlaub an der Ostsee - als CMS hinter der modern und klar gestalteten Frontends zur Präsentation der Ferienobjekte haben sich die Macher für Redaxo entschieden.

 

www.valuta-webdesign.de by Web Design